1. ALLGEMEIN
    1. Es gelten ausschließlich diese Verkaufs- und Lieferbedingungen. Abweichende oder geänderte Bedingungen, insbesondere Bedingungen des Verkäufers gelten nur, falls sie von uns schriftlich bestätigt werden.
    2. In diesem Vertrag nicht geregelte Beziehungen werden nach dem Handelsgesetzbuch, falls der Käufer eine juristische Person oder ein Unternehmen ist, und dem Bürgerlichen Gesetzbuch, falls der Käufer eine natürliche Person ist, geregelt.
    3. Gewichte, Farbreproduktionen, Modelle, Farbblätter in der Preisliste, Prospekten, Zeichnungen und Muster sind, falls nichts anderes vereinbart, nur ungefähr ausschlaggebend. Wir behalten uns das Eigentums- und Urheberrecht hinsichtlich unserer Unterlagen.
    4. Übernommene Bestellungen gelten erst dann, wann sie von uns schriftlich bestätigt werden. Sämtliche mündlichen oder telefonischen Vereinbarungen mit unserer geschäftlichen Vertretung oder Mitarbeitern, genauso wie telefonische Bestellungen sind unverbindlich und erfordern unsere schriftliche Bestätigung oder eine Bestätigung per Fax.
    5. Sämtliche Daten angeführt in der Bestellung sind für den Abschluss eines Kaufvertrags verbindlich. Bestellungen werden sofort nach ihrem Erhalt für die Produktion verarbeitet.
    6. Falls der Käufer aus einem unsererseits nicht verschuldeten Grund völlig oder teilweise den Vertrag nicht einhält, sind wir berechtigt einen Schadenersatz in der nachgewiesenen Höhe zu verlangen. Individuell hergestellte Waren, die Abweichungen aufweisen, die nicht auf uns zurückzuführen sind, werden nicht zurückgenommen.
  2. KAUFPREISE
    1. Im Kaufpreis sind Kosten für standardmäßige Verpackung, also Schutzecken und Folien eingeschlossen und es sind keine Kosten für Beladung und Transport inkludiert.
    2. Kosten für eine nicht standardmäßige Verpackung auf Kundenwunsch sind nicht im Preis eingeschlossen und werden gesondert verrechnet.
    3. Preisvereinbarungen sind für 3 Monate unverbindlich. Falls eine Lieferung später als 3 Monate nach der Unterzeichnung des Vertrages realisiert wird, ist eine Preiserhöhung unter der Berücksichtigung der Produktionskosten zulässig, falls sie auf Tatsachen entstanden nach dem Vertragsabschluss beruht. Die Preisanpassung wird ebenfalls bei einer Änderung des Steuersatzes durchgeführt.
  3. ZAHLUNGSBEDINGUNGEN
    1. Der Käufer verpflichtet sich den Werkpreis angeführt im Kaufvertrag zu bezahlen. Eine Unterlage für die Bezahlung des Lieferung stellt die Rechnung ausgestellt vom Verkäufer nach der Lieferung der Ware dar, die innerhalb von 14 Tagen nach ihrer Zustellung dem Käufer fällig ist. Falls sich der Käufer mit der Bezahlung der Rechnung in Verzug befindet, ist er verpflichtet dem Verkäufer täglich 0,5 % des Schuldbetrags zu bezahlen.
    2. Der Käufer verpflichtet sich nach dem Abschluss des Kaufvertrags entweder eine Anzahlung in der Höhe von 60% des Kaufpreises und dies innerhalb von 14 Tagen nach dem Abschluss des Kaufvertrages oder eine 100%-Vergütung gegen ein vereinbartes Skonto zu bezahlen.
  4. ERFÜLLUNGSZEIT
    1. Die Erfüllungszeit wird im Vertrag festgelegt. In diesem Termin verpflichtet sich der Verkäufer an den Käufer zu liefern und der Käufer verpflichtet sich die Vertragsware abzunehmen.
    2. Die Erfüllungszeit beginnt erst ab dem Tag der Bezahlung der Anzahlung gemäß dem Art. 3.2 zu laufen. Ausschlaggebend ist der Tag der Überweisung des entsprechenden Betrags auf das Konto des Verkäufers.
    3. Im Falle einer Lieferverzögerung hat der Käufer das Recht eine nachträgliche Frist in der Länge von 3 Wochen zu setzen. Falls der Verkäufer diese Frist nicht erfüllt, kann der Käufer vom Vertrag zurücktreten. Die Rücktrittserklärung muss unverzüglich nach dem Ablauf der nachträglichen Frist durchgeführt werden.
    4. Die Lieferpflicht erlischt, falls sich der Käufer mit der Bezahlung einer Terminrate im Verzug befindet.
  5. WARENLIEFERUNG
    1. Die Lieferung wird im Zeitpunkt ihrer Übernahme durch den Käufer oder auf Grund der Ersatzlagerung nach dem Ablauf der Frist von 7 Tagen festgelegt zur Übernahme in der Aufforderung zur Übernahme als erfüllt betrachtet. Im Falle der Nutzung des öffentlichen Verkehrs gilt als Erfüllungszeitpunkt die Übergabe der Ware dem öffentlichen Beförderer.
    2. Falls der Käufer die bereitgestellte Ware nicht übernimmt, ist der Verkäufer berechtigt die Waren auf Rechnung und Risiko des Käufers zu lagern und ihm ihren Preis einschließlich der verursachten Kosten zu verrechnen.
    3. Im Falle des eigenen Abtransports verpflichtet sich der Käufer die Abnahme und Übernahme der Ware vom Verkäufer im Produktionsbetrieb in der Frist festgelegt in der Aufforderung zur Übernahme sicherzustellen.
    4. Falls der Käufer zur Abnahme einen Beförderer einsetzt, ist dieser Verpflichtet sich mit einer Vollmacht auszuweisen.
    5. Beim Abtransport sichergestellt seitens des Verkäufers wird die Pflicht mit dem Zeitpunkt der Übernahme der Waren durch den Beförderer erfüllt.
    6. Der Käufer verpflichtet sich genaue Verkehrsdispositionen bei der Unterzeichnung des Kaufvertrags anzuführen. Jedwede Änderung der Verkehrsdispositionen muss schriftlich durchgeführt werden, spätestens 3 Arbeitstage vor dem Absenden der Ware.
    7. Eine Warenlieferung muss der Verkäufer dem Käufer in allen Fällen mindestens 3 Tage im Voraus in der Weise festgelegt im Vertrag avisieren.
    8. Einen unteilbaren Bestandteil der Lieferung bilden Unterlagen erforderlich zur Übernahme der Ware, also der Lieferschein.
    9. Bei Lieferungen auf eine Baustelle muss der Zugang (die Zufahrt) auf die Baustelle, bzw. den Bestimmungsort sichergestellt werden. Die Mehrkosten im Falle einer Beeinträchtigung der Durchfahrt gehen zu Lasten des Käufers. Zur Entladung der Waren, falls im Vertrag nichts anderes vereinbart ist, stellt der Käufer das Personal auf eigene Kosten sicher.
  6. RISIKOÜBERGANG
    1. Das Risiko eines Schadens entstanden an der Ware geht auf den Käufer mit dem Zeitpunkt der Erfüllung der Lieferung über, und dies:
      1. mit der Übernahme von einem Beförderer, den der Verkäufer sicherstellt
      2. mit der Übergabe an einen öffentlichen Beförderer
      3. bei eigener Abnahme im Produktionsbetrieb, bzw. mit dem Ablauf der Übernahmefrist
    2. Der Käufer ist verpflichtet die gelieferte Ware bei der Übernahme hinsichtlich der Menge und offensichtlicher Mängel, insbesondere möglicher Transportschäden (gebrochene Gläser u. Ä.) zu kontrollieren. Mit der Unterzeichnung des Lieferscheins bestätigt der Käufer ordnungsgemäß gelieferte Ware.
  7. PRODUKTQUALITÄT UND GARANTIEN
    1. Der Verkäufer garantiert dem Käufer qualitative Parameter vorgeschrieben für die Öffnungsfüllungen ČSN und EN angeführt in der technischen Dokumentation des Hersteller. Die Produkte wurden vom Staatlichen Prüflabor geprüft und für die Anwendung in Bauwerken freigegeben.
    2. Der Verkäufer gewährt dem Käufer für die gelieferte Ware eine Garantie für die Dauer von 2 und 5 Jahren. Allgemein gilt es, dass für Profile, Dichtungen und Füllungen eine Garantie von 5 Jahren gewährt wird. Die zweijährige Garantie wird auf den oberen Beschlag, Einlagen, Bänder, hydraulische Schließanlagen, Elektroantriebe, Anlagen für elektronische Steuerungssysteme, Anwesenheitssysteme, EPS, EZS, RWA u. Ä. gewährt. Nach 1.1.2014 wird dem Käufer eine Garantiefrist in der Länge festgelegt durch Hersteller dieser Teile gewährt.
    3. Der Verkäufer erklärt, dass die gelieferte Ware mit keinen rechtlichen Mängeln belastet ist.
    4. Die Garantie wird nur im Falle einer fachgerechten Manipulation mit der gelieferten Ware gewährt. Ausschlaggebend für die Beurteilung der Fachgerechtigkeit ist der Hinweis des Verkäufers hinsichtlich der Manipulation, Lagerung, Montage, Justierung und Wartung veröffentlicht auf den Webseiten.
  8. PRODUKTMÄNGEL – REKLAMATION
    1. Der Verkäufer haftet für Produktmängel, die sie im Zeitpunkt haben, wann das Risiko eines Schadens auf den Käufer übergeht.
    2. Der Käufer ist verpflichtet seine Rechte ergebend sich aus offensichtlichen Produktmängeln in folgenden Fällen geltend zu machen:
      1. eigene Abnahme – bei der Übernahme der Ware vom Verkäufer in schriftlicher Form einer Aufzeichnung auf den Lieferschein oder eines Vermerks über die Übernahme
      2. Transport sichergestellt vom Verkäufer oder öffentlicher Verkehr – er ist verpflichtet die Reklamation innerhalb von 3 Tagen ab der Übernahme der Lieferung geltend zu machen. Falls offensichtliche Mängel in den angeführten Fristen nicht geltend gemacht werden, gilt die Ware als ordnungsgemäß geliefert.
    3. Ansprüche ergebend sich aus sonstigen Mängeln, mit der Ausnahme versteckter Mängel, muss der Käufer bei Verkäufer unverzüglich nach ihrer Feststellung, spätestens innerhalb von 1 Monat, auf jeden Fall vor ihrem Einbauen geltend machen.
    4. Gelieferte Ware muss der Verkäufer auf seine Kosten unverzüglich reparieren. Der Verkäufer ist verpflichtet nicht reparierbare Ware in einer angemessen Frist für neue zu ersetzen. Falls der Verkäufer die Mängel in einer angemessenen Frist nicht behebt, oder falls er vor dem Ablauf nicht mitteilt, dass er die Mängel nicht behebt, kann der Käufer vom Vertrag zurücktreten oder eine angemessen Ermäßigung vom Kaufpreis fordern.
    5. Im Falle von unberechtigten Reklamationen hat der Verkäufer das Recht dem Käufer in voller Höhe die entstandenen Kosten zu verrechnen.
    6. Der Verkäufer haftet nicht für Mängel entstanden auf Grund einer Verletzung der Grundsätze hinsichtlich ordnungsgemäßer Lagerung, Manipulation, Montage und Wartung festgelegt auf den Webseiten des Lieferanten (siehe Punkt 7.3).
  9. EIGENTUMSVORBEHALT
    1. Der Käufer erwirbt das Eigentumsrecht an der Ware erst nach der vollständigen Bezahlung des Kaufpreises. Bei der Zahlung mittels eines Schecks (Wechsels) gilt der Eigentumsvorbehalt bis zum Gutschreiben der Beträge (finanzielle Überweisung) auf das Konto des Verkäufers.
    2. Es ist nicht zulässig mangelhafte nicht bezahlte Ware zu verpfänden oder beliebige Garantien zu gewähren. Im Falle einer Sperre der Ware durch einen Dritten muss der Verkäufer über diese Tatsache informiert werden.
  10. WEITERE VEREINBARUNGEN
    1. Für die Vertragsparteien ist ausschließlich die Rechtsordnung gültig auf dem Gebiet des Verkäufers gültig.
    2. Sämtliche Streitigkeiten, die aus dem Vertrag oder im Zusammenhang damit entstehen würden, werden in Form einer freundlichen Übereinkunft gelöst. Falls keine Übereinkunft erreicht wird, werden sie mit endgültiger Gültigkeit von einem zuständigen Gericht beschlossen. Beide Parteien verpflichten sich den Schiedsbefund dieses Gerichts unverzüglich zu erfüllen
    3. Falls eine oder mehrere Bestimmungen dieser „Verkaufs- und Lieferbedingungen“ rechtlich unwirksam werden sollten, wird dadurch die Gültigkeit weder sonstiger Bestimmungen noch des Vertrags selbst beeinträchtigt.
    4. Sämtliche Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages können ausschließlich in Form eines schriftlichen Nachtrags durchgeführt werden, der von beiden Vertragsparteien unterzeichnet wird.
    5. Die Frist zur Annahme des Entwurfs eines Kaufvertrags beträgt 14 Tage ab seiner Übernahme durch den Käufer.
    6. Dieser Kaufvertrag wird in 2 Exemplaren angefertigt, wobei beide die Gültigkeit eines Originals haben. Jede Vertragspartei enthält je 1 Exemplar der Anfertigung des Vertrages.

Start typing and press Enter to search